Klinik für Akutgeriatrie Prüm

Sehr geehrte Damen und Herren,

nicht zuletzt als Folge des demographischen Wandels wächst die Zahl älterer Patienten, die durch das gleichzeitige Auftreten mehrerer Erkrankungen besonders beeinträchtigt sind, stetig. Die Probleme, die sich aus dieser sogenannten Multimorbidität ergeben, sind eine zunehmend große Herausforderung, der sich die Geriatrie in spezieller Weise stellt.

Grundprinzip der Behandlung in der Klinik für Akutgeriatrie ist eine an die Erfordernisse dieser Patientengruppe angepasste akutmedizinische Diagnostik und Therapie, kombiniert mit einer Frührehabilitation.

Das Betätigungsfeld der geriatrischen Abteilung umfasst die Behandlung von akuten bzw. im Rahmen einer akuten Erkrankung eskalierten chronischen Erkrankungen überwiegend aus den Bereichen Innere Medizin, Neurologie, Allgemein- und Unfallchirurgie sowie Orthopädie und auch Psychiatrie.

Typische Erkrankungen, die in der Akutgeriatrie behandelt werden:

  • akuter Schlaganfall mit Lähmungen, Sprach- oder Schluckstörungen
  • Parkinsonerkrankung mit motorischen und funktionellen Defiziten
  • Störungen im Flüssigkeits- und Salzhaushalt
  • Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus
  • schwere Infekte der Atemwege oder der Harnwege
  • akute Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Dekompensation
  • Schwindel-Sturz-Syndrom
  • Funktionseinschränkungen nach Frakturen oder Amputation
  • ambulant nicht beherrschbare akute oder chronische Schmerzsyndrome
  • Mangel- oder Fehlernährung
  • Delir sowie Abklärung von Demenz

Als wesentliche Zielsetzung bei der Behandlung gilt neben der gesundheitlichen Förderung vor allem die Wiedererlangung bzw. Erhaltung der Alltagskompetenz einschließlich der sozialen Integration.
Zusätzlich zur Durchführung der individuell erforderlichen klinischen und apparativen diagnostischen Methoden erheben wir bei jedem Patienten die funktionellen, motorischen, kognitiven und sozialmedizinischen Ressourcen im Rahmen eines umfassenden geriatrischen Assessments, um frühzeitig Defizite erkennen zu können und darauf aufbauend eine individualisierte Therapieplanung zu erstellen.

Das Therapiekonzept der Geriatrie verkörpert somit eine ganzheitliche Behandlungsform und beinhaltet als Kernstück eine interdisziplinäre Behandlung im sogenannten therapeutischen Team. Der Fokus liegt dabei auf einer engen Zusammenarbeit des ärztlichen Dienstes mit den Mitarbeitern der Pflege, der Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, dem Psychologen sowie dem Sozialdienst bzw. der Pflegeüberleitung. Therapieziele und -formen legen wir in regelmäßigen Sitzungen des multiprofessionellen Teams fest bzw. bewerten kritisch die Ergebnisse der erbrachten Leistungen.