Geriatrisches Netzwerk Eifel

Gemeinsam mit dem Krankenhaus Maria Hilf in Daun und der dortigen geriatrischen Abteilung hat das St. Joseph-Krankenhaus Prüm ein „geriatrisches Netzwerk Eifel“ gebildet, um flächendeckend im ländlichen Raum der Eifel ältere Patienten optimal und heimatnah zu versorgen.

Vom zuständigen Ausschuss für Krankenhausplanung in Mainz wurde der Antrag für die Genehmigung des geriatrischen Netzwerkes Eifel, Prüm-Daun, einstimmig befürwortet. Beide Häuser haben damit begonnen, das Netzwerk umzusetzen. Durch eine enge Zusammenarbeit der geriatrischen Abteilungen beider Häuser können Synergien bei der Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitern, der flächendeckenden Versorgung der Patienten und der Information und Schulung von Fachkräften und Laien zunehmend gut genutzt werden.

Ein wohnortnahes geriatrisches Versorgungsangebot ist für die Patienten gerade in der infrastrukturell schwächeren ländlichen Region der Eifel dringend erforderlich. Besonders in der Geriatrie ist es erforderlich, den Patienten möglichst nahe an seiner gewohnten Umgebung zu behandeln, einerseits um positive und vertraute räumliche und landschaftliche  Assoziationen zu wecken, andererseits um über eine regelmäßige Beteiligung vertrauter Personen aus dem familiären und persönlichen Umfeld Entfremdungsbelastungen zu vermeiden und somit den Genesungsprozess zu fördern.