Fürsorge für die Zeit danach

Bereits während des Krankenhausaufenthaltes, aber auch danach, ist es eine weitere sehr wichtige Aufgabe, zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit unserer Patienten mit allen beteiligten Personen und Institutionen auch außerhalb unseres Hauses kompetent und unbürokratisch zusammenzuarbeiten.

Wir halten im Bedarfsfall enge Kontakte zu Sozialpartnern, wie zum Beispiel Sozialstationen, ambulanten Pflegezentren und niedergelassenen Ärzten. Manchmal ist die Genesung bei der Krankenhausentlassung noch nicht vollständig abgeschlossen.

In diesen Fällen ist es wichtig, den Heilungsprozess weiterhin zu fördern und auch für die verschiedensten Hilfsmittel zu Hause zu sorgen. Diese Fürsorge gilt im besonderen Maße, wenn ein Patient nach seinem stationären Aufenthalt nicht direkt in seine gewohnte häusliche Umgebung entlassen werden kann. In diesem Fall bieten wir für ihn und seine Angehörigen eine Pflegeüberleitung an, die sich um die anschließende Versorgung kümmert und auf Wunsch auch Kontakt zu einem ambulanten Pflegedienst herstellt oder einen Platz in einer Senioreneinrichtung vermittelt.